Mittwoch, 9. Oktober 2013

Das erste Interview

Die Studierenden des vertiefenden Marketingmoduls Digital Marketing IMA1 sind eingeladen ihren Lernbericht über den vermittelten Stoff und ihre persönlichen Erkenntnisse und Schlussfolgerungen in Form eines Blogs aufzuarbeiten. Diese Blogs werden dann von mir nach 14 Kriterien beurteilt und führen zu einer Note, deren Gewicht 50% an die abschliessende Modulnote beiträgt. Eines dieser Kriterien ist ein kurzes Interview mit einem Blogautoren zu dessen Posts und seinen Feststellungen oder Thesen. Das Interview wird vor der Klasse durch mich geführt. Sinn davon ist, dass ein Thema in der Vorlesung noch einmal aufgenommen und diskutiert wird. Es ist davon auszugehen, dass diese andere Perspektive auf einen Gegenstand diesen Gegenstand nochmals vertieft und somit repetiert werden kann. Zudem sieht sich der oder die Studierende in die Lage versetzt, sich tatsächlich mit der behandelten Materie auseinander zu setzen und das Gehörte in einem persönlichen Lernprozess zu verstehen und einzuordnen. Das erste Interview führte ich mit Claudio Pose auf Grund seines Blogs. Sein Blog begeisterte mich nicht nur wie schnell und gut gestaltet er daher kam, sondern auch seine postings vermochten mich zu überzeugen. Inhaltlich sprachen wir über die Definition von Digital Marketing und über die Frage, auf was es bei einer Webseite einer KMU ankommt. Claudio Pose fand mit der Heineken-Kampagne ein bemerkenswertes Beispiel, das uns die erste Annäherung an Budgetfragen erlaubte. Claudio Pose war im Interview so souverän wie in seinem Blog. Er erhielt für beides die Maximalpunktzahl.

Keine Kommentare:

Google+ Badge