Dienstag, 26. Januar 2016

And the winner is...

Hier folgen meine Schlussbemerkungen zu den Blogs der Betriebswirtschaft Studierenden. Die Reihenfolge ist zufällig wie bei der ersten Beurteilung.
Die Blogbewertung erfolgt nach einer zum Voraus bekannt gemachten Evaluation mit 14 Kriterien.

Ein Lerntagebuch zu IMA1 - Digitales Marketing

Die beiden Blogger haben mächtig aufgeholt in der zweiten Periode. Der Post vom 21. Dezember 2015 zeigt in aller Deutlichkeit, dass die beiden Studierenden verstanden haben, warum der Blog als Rückgrad einer Webstrategie zu verstehen ist. Sie wurden dann auch belohnt mit 2552 Visits binnen etwas mehr als drei Monaten Bloggerei. 

Blogschrift

Formal war dieser Blog von Anfang an gut aufgestellt, doch wie die Blogger in ihrem letzten post selber anmerkten, fehlte es streckenweise an Engagement, was man an den einzelnen Posts schnell feststellen kann. Meine Bilanz: Wenn ein Unternehmensblog auf diesem Level verbleibt, rate ich, lieber darauf zu verzichten. Immerhin verzeichnete das Werk 1230 Views. Das ist für die kurze Zeit ansehnlich.

Digitalisa
Leider hat sich meine Hoffnung nicht erfüllt. Ganz ist der Auftrag bei der Bloggerin nicht angekommen, denn die Verarbeitung des vermittelten Stoffes findet nicht statt. Was gepostet wurde, macht Sinn, zielt aber an der Intention des angestossenen Prozesses vorbei.


Digital Marketing - lets go!

Gadgets nun eingesetzt, Themanwahl bleibt gut und Behandlung geht in die Tiefe. Hier ist der Fortschritt gut erkennbar und Freude an der Sache kann man spüren. Mit 1407 Pageviews kam auch die Anerkennung.

Das digitale Abendteuer

Die erste Beurteilung mochte die Blogger zu pushen. "Das Web" zahlte mit 4534 Pageviews heim. Von aussen betrachtet ist nicht zu erkennen, welcher der gut geschriebenen Posts zu diesem Boost geführt hat. Vielleicht verraten die Autoren Ihre Massnahmen?

Digital Marketing by MrYJoshS

Stories auch in der zweiten Hälfte gut und innovativ. Klarer Fortschritt erkennbar. Wieviele Pageviews generiert wurde, wird nicht angegeben. Vermutet werden nicht viel mehr als 1000, denn die Verlinkung und Einbindung der Community ist nicht allzu berauschend.

Homo Digital

Der Aufruf Achtung auf die Gestaltung zu geben, wurde nicht erhört, leider. Vermarktung innerhalb der Community machte Fortschritte- Die Beträge und Reflektionen sind interessant.

Ich blogge, du bloggst, Alisha bloggt

Wenn ich mir vorstelle, wie ein Blog binnen dreier Semestermonate am Ende daherkommen soll, dann genau so. Alle Kriterien die ich benötige um einen Blog beurteilen zu können, wurden hier erfüllt. Bei der ersten Beurteilung habe ich diesen blog zum Benchmark dieses IMA1-Jahrganges erklärt. Es scheint mir, die Botschaft sei angekommen. In diesem Sinne, liebe Bloggerinnen, engagiert euch weiter so. Das kommt sehr gut!

Digitdudes

Gut, Sie haben im zweiten Teil deutlich zugelegt und wie mir scheint auch viel Spass an der Sache entwickelt. Bemerkenswert gute Beiträge! Da gibt es eindeutig Talente! Erstaunlich ist nur, dass mit dieser guten Qualität bloss 1570 Zugriffe erfolgt sind. Hätte man besser vermarkten können?

Digitalfollowers

Aus guten Ansätzen wurde ein ganz ordentlicher Blog. Aber Herzblut sieht leicht anders aus. Der Duft des Optimierens wabert durch die Zeilen. Lustig der Einfall wie man die Neugier der Leserschaft in Pageviews ummünzen kann. Darum sind die 2398 an der Zahl zu relativieren. Der erzeugte Unmut hätte gut und gern in einen Shitstorm ausufern können wäre die Community gross genug.

Digital Marketing Scrapbook

Gute interessante Posts. Leider fiel die erste Kritik nicht auf fruchtbaren Boden und der Blog wurde nicht weiter entwickelt. 

Digital Marketing by Janick Gander und Belisha Arbi

Erstkritik brachte den guten Willen und einige gute Vermarktungsideen, was die Anzahl Pageviews auf 1941 hochtrieb. Inhaltlich gibt es einige Luft nach oben. Dafür danke ich für die Abnahme von Dozentenarbeit. Auch ich musste den Wettbewerbsgewinner nicht selber herausfinden.

Digital Marketing von Stefan Strasser und Christian_H

Schon die erste Beurteilung viel sehr gut aus und die Autoren konnten die Erwartungen erfüllen und den Level halten. Gratulation. Sie haben Talent und wer weiss, was Sie daraus noch machen könnten. Danke für Ihr Engagement.

Digitales Marketing von Jakob Rufer und Martin Wirsch

Das Niveau konnte gehalten werden. Das Handling mit den Deeplinks ist leider noch nicht gelungen. Gute und viele eigene Gedanken verarbeitet. Somit wird der Zweck der Bloggerei voll erfüllt. Den in der Tat ist die Methode ein transformaler Schritt in die Welt des eLearnings. 

Eli & Ce

Das Niveau des Blogs konnte gehalten, inhaltlich aber nicht weiter entwickelt werden. Leider sehen wir den PageView-Zähler nicht und können so nicht beurteilen, ob die Vermarktung insgesamt erfolgreich war. Aber die Idee eines zweisprachigen Blogs finde ich schon super! Falls Sie weiter bloggen einfach darauf achten, das auch Deutsch grammatikalisch - orthografisch vor allem - in Ordnung ist.

Marketing Avengers

Guter Rahmen, der auch in der zweiten Hälfte Andockstellen für weitere, gut recherchierte Geschichten bot. Leider mangelte es etwas am Community Building, trotzdem gab es 1693 Pageviews. Gut verkaufter guter Inhalt zieht auch Lesende an. Mit Interaktion hätte er sich weiter verbreiten lassen.

On the Blog

Den Motivationsschub aus der ersten Beurteilung haben die Autorinnen verstanden und wurde umgesetzt. Es ist inhaltlich und blogtechnisch zu Fortschritt gekommen und die Erkenntnistiefe nahm zu.

Surfing the Digital Marketing Wave

Die Autoren sind an der Aufgabe gewachsen und haben Begeisterung für das Bloggen entwickelt. Das merkt man auch inhaltlich an Gehalt und Originalität. Schade hat man wenig unternommen, um die Community auf sich aufmerksam zu machen. 1052 Pageviews sprechen im Vergleich zur Klasse eine deutliche Sprache.

FAZIT zur Blogger-Leistung der IMA1 Klasse 2015

Meine Begeisterung für die Arbeitsleistung in der ersten Semesterhälfte hielt sich in Grenzen, umso mehr Freude darf ich jetzt am Ende des Semesters bekunden. Das Ziel der Bloggerei wurde auch dieses Jahr insgesamt erreicht und die Macht des Bloggens konnte am eigenen Leib - Kopf, Herz und Hand - erfahren werden. Dabei ist der Kern der Erkenntnisse nicht die eigentliche "Mechanik Bloggen", sondern was es bedeutet Content Marketing in der Praxis zu betreiben. Ein Heidenaufwand, mit einem Ergebnis nach drei Monaten Bemühungen. Vergegenwärtigen Sie sich, was an Mehrwissen Sie im Klassenverbund angereichert haben! Und in Ihrem CV wird es sich doch gut machen, sagen zu können, Sie hätten praktisch gelernt was es braucht, um einen Blog aufzubauen und ihn zu vermarkten. Sie haben gelernt, wie man Webseiten vermarktet. Das kann nicht jedeR!

PS : Und der Winner is....... der Blog von Joel Geu und Simon Weger. Wir werden den Preis aushandeln...

Keine Kommentare:

Google+ Badge